Navigation
Home
Training
Sportplatz & Anfahrt

Forum
Fotoalbum
Videos
Musik
Gästebuch
Nutzerliste
Benutzergruppen
FAQ

Kontakt
Impressum

Mannschaften
Ladies (Damen):
  • Kader
  • Spielberichte
  • Spieltag / Tabelle

    Profis (Erste):
  • Kader
  • Spielberichte

    Amateure (Zweite):
  • Kader
  • Spielberichte

  • Termine
    25.2. - SpVg Hagen 11 - Wilde 13

    Suche

    Advanced Search

    Links
    n`paar Zerquetschte
    Der Dreizehner
    FC St. Pauli
    IntegraMOD

    Wer ist online?

    Insgesamt sind 6 Nutzer online :: keine registrierten, keine versteckten und 6 Gäste

    Registrierte Nutzer: None

    [ Komplette Liste ]


    Der Rekord liegt bei 194 Nutzern am 29.04.2013, 10:58


    Die Wilden kommen! 4:5 gegen TuS Ennepetal III.

     
    Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Wilde 13 Sprockhövel Foren-Übersicht -> Spielberichte Profis
    Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  

    Autor Nachricht
    Bulle vom Bosporus



    Anmeldedatum: 13.01.2007
    Beiträge: 373

    BeitragVerfasst am: 14.10.2008, 09:30    Titel: Die Wilden kommen! 4:5 gegen TuS Ennepetal III. Antworten mit Zitat

    Sonntag, 12. Oktober 2008
    Am Sonntag trafen wir uns, wie vor jedem Auswärtsspiel, in Hiddinghausen und fuhren gemeinsam nach Ennepetal.
    Dort gab PTR in der Kabine die taktische Aufstellung. Dabei war bemerkenswert, dass wir dieses Mal mit einer offensiveren Taktik ins Spiel gehen sollten. Das dies sehr mutig aber auch wohl überlegt war, zeigt die folgende Aufstellung.
    Tomek- May, Franz, Stachi – Bulle, Steffen, Chruz, Apfel – Harry, Popet, Simon
    Die Abwehr sollte so wie gewohnt weiter spielen. Meine Wenigkeit wurde darauf hingewiesen nur defensiv zu bleiben. Steffen, Chruz und Apfel sollten die offensive unterstützen.
    Mit dieser Einstellung gingen wir auf den Platz.
    1. Halbzeit
    Von Anfang an ging es hart zur Sache. Dabei fielen fast alle strittigen Entscheidungen des Schiedsrichters zu Lasten der Wilden, wie sich später noch herausstellen wird. Simon setzte sich hervorragend auf der linken Seite durch und lupfte das Leder über den Torwart hinweg und so kam es zur 0:1 Führung in der 10 min. Die Freude hielt nicht lange an, denn ein Gegenspieler konnte sich über rechts durchsetzen und so fiel dann der Ausgleich in der 13 min. Ab diesem Zeitpunkt gewann das Spiel an Tempo. Die Wilden spielten konzentriert weiter und wurden dafür auch belohnt, als Simon in der 20. min. durch sein hart umkämpftes Tor das 1:2 erzielte. Alles schien bis zu diesem Zeitpunkt normal zu verlaufen. Die Wilden versuchten das Spiel zu kontrollieren und starteten dabei ein Angriff nach dem Anderen und wollten unbedingt das dritte Tor erzielen. Dies führte auch dazu, dass die Defensive viel zu sehr vernachlässigt wurde als vorgegeben. In der 25 min hat sich ein Spieler der gegnerischen Mannschaft auf der rechten Seite erneut durchgesetzt und lief Richtung 16er. Vor dem Strafraum klärte May wie gewohnt hart den Ball, jedoch ließ sich der Gegenspieler fallen und der Schiedsrichter pfiff sofort Elfmeter. Damit waren die Wilden überhaupt nicht einverstanden und dies völlig zu Recht. Es war eindeutig vor dem Strafraum. Anschließend fiel der Ausgleich. Die Gegner spielten munter weiter und die Wilden versuchten den Schock erst einmal zu verkraften, denn zum ersten Mal in dieser Saison haben die Wilden so viel Gegentore kassiert. Unmittelbar danach kam es erneut zu einer weiteren 100 % Torchance gegen die Wilden, als Chruz vor dem 16er plötzlich den Ball zum Bullen spielte und er diesen ohne sichtbaren Einsatz an den Gegenspieler verlor. Aber Tomek klärte diese Torchance der Hausherren eiskalt ab und alle Beteiligten konnten glücklich sein, dass es noch 2:2 stand. Nach dieser Aktion haben alle den Schock des Elfmeters sichtbar verarbeitet und nahmen das Spiel in gewohnter Stärke wieder auf und es kam zu vielen Zweikämpfen in allen Mannschaftsteilen. Zahlreiche gelbe Karten gegen die Wilden. Aber wir wollten das Spiel unbedingt gewinnen. Die Wilden spielten unbeeindruckt vom Schiedsrichter und den Gegenspielern weiter nach vorne. Anschließend kam es wieder durch "Luca Schmuck" in der 40. Min zur verdienten 2:3 Führung. So ging es verdient zur Halbzeitpause.

    Fazit: Die erste Halbzeit war sehr lauf- und zweikampfintensiv. Zahlreiche gelbe Karten gegen uns und starke offensive prägten das Spiel.

    In der Halbzeit wurde dann gewechselt. Für den rot gefährdeten Stachi kam Axel und dem ausgepauerten Bullen vom Bosporus kam Marco.

    2. Halbzeit
    Direkt nach Anpfiff lief das Spiel so weiter wie zu Beginn der 1. Halbzeit. Die Wilden waren konzentriert und zweikampfstark. Sie spielten von Beginn an munter nach vorne. Dies führte dazu, dass es zu vielen guten Torchancenchancen durch Steffen (der trotz Verletzung) in der 47. min und Harry in der 49. min kam. Der Schiedsrichter Spielte sich dann immer mehr in den Mittelpunkt. Franz bekam die gelb rote Karte nach einem Fehlpass von Apfel. Zunächst sah die Szene nicht „gelbwürdig“ aus, jedoch bestätigte Franz die Entscheidung des Schiedsrichters nach dem Spiel. Allerdings war seine erste gelbe Karte völlig unberechtigt. Ab da an fehlte die Ordnung. PTR reagierte sofort und wechselte den „Terminator“ (der angeschlagen war) aus und ging selbst in die Abwehr um die Lücke, welche durch die gelbrote Karte des bis dahin stark spielenden „Franz Beule Eule“ entstanden ist, zu schließen. Dies gelang sehr gut und so wurden viele Torchancen des Gegners unterbunden. Die Wilden kamen mit einem Mann weniger immer mehr ins Spielt und erarbeiteten sich zahlreiche Torchancen durch Harry Steffen und Popet (der bis zu diesem Zeitpunkt sein Talent vor den Gegenspielern geschickt verbergen konnte). In der 70. min. kam dann der Ausgleich für die Hausherren durch einen unhaltbaren Schuss aus der 2. Reihe, indem sich zuvor ein Gegenspieler gegen den in der 2. Halbz. stark spielenden Apfel durchsetzen konnte. Alle Wilden auf dem und neben dem Feld waren schockiert. Aber, die Devise an dem heutigen Tag lautete:“ Die beste Verteidigung ist Angriff.“ Schließlich kam es dann auch zum verdienten Führungstreffer von Chruz in der 77. min. durch einen von Popet hervorragend herausgespielten Pass in den Rücken der Abwehr. Popet hatte zuvor sich durch einen Sololauf auf der rechten Seite bis an die Grundlinie durchgesetzt. Chruz stand vor dem 5er in Lauerstellung. Dann die herrliche Flanke und Chruz verwandelte souverän. Die Freude und die Erleichterung bei den Wilden war deutlich zu spüren. Aber das sollte nicht alles sein, denn Popet blühte richtig auf, so dass er auf zu Ruf des Dicken, der das ganze Spiel auf der Tribühne mit verfolgt hatte, in der 85. min. den Ball von der linken Seite aus nach einem herrlichen Pass von Apfel um den Torwart herum in die rechte untere Ecke zum 3:5 rein zirkelte. Die Begeisterung auf den Rängen war riesen groß. Einige Zurufe wie: „(Klasse!) (Der Opa schlägt zu!) (Sauber!) (Fantastisch!)“ waren zu hören. Anschließend fiel das 4:5 für die Hausherren, doch der Schiedsrichter pfiff überraschend pünktlich ab.

    Fazit: Die 2. Halbzeit war von vielen Höhepunkten geprägt. U.a. der Platzverweis von Franz Beule Eule und das Tor von Popet. Die Taktik von PTR ging auf und der Sieg war verdient. Sehr gute Leistung von den Akteuren. Danke an die angereisten Fans, die die Mannschaft bei dem Sieg unterstützt haben. Die Zeitangaben sind nicht korrekt. Ergänzungen erwünscht.

    Danke auch an Olaf! Wink

    _________________
    Schilder mir bitte dein Fall klar, logisch und chronologisch! Vor Gericht bringe ich ihn dann selbst durcheinander.


    Zuletzt bearbeitet von Bulle vom Bosporus am 16.10.2008, 18:04, insgesamt 4-mal bearbeitet
    Nach oben
    Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
    Autor Nachricht
    ALG



    Anmeldedatum: 06.09.2006
    Beiträge: 125

    BeitragVerfasst am: 14.10.2008, 10:00    Titel: Antworten mit Zitat

    Sehr schön Bulle,
    einziger Fehler: Das dritte Tor war vom Kollegen Schmuck!

    _________________
    "Ich saufe nicht - ich trinke Bier!"
    Nach oben
    Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
    Autor Nachricht
    Popette



    Anmeldedatum: 17.09.2006
    Beiträge: 963

    BeitragVerfasst am: 14.10.2008, 20:09    Titel: Antworten mit Zitat

    In Sachen Talent verbergen hat ich schon immer nen Einser. Hab die 70 Minuten an der Nase rumgeführt, die Deppen. Bis mich keiner mehr gedeckt hat. Sauberer Schachzug von mir !!!
    _________________
    Hugo,wenn die Trommeln verklingen,wird der Teufel dir ein Ständchen bringen.
    Nach oben
    Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
    Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
    Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Wilde 13 Sprockhövel Foren-Übersicht -> Spielberichte Profis Alle Zeiten sind GMT
    Seite 1 von 1
    Gehe zu:  
    Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
    Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
    Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
    Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
    Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
    You cannot attach files in this forum
    You cannot download files in this forum
    mdesign


    Powered by phpBB © 2004 phpBB Group
    Theme pack NFSU by MDesign